Die russische Ballast-Triode GP5

Die GP5 wurde als Ballast-Triode in Farbfernsehgeräten eingesetzt, sie war eine Quelle von Röntgenstrahlung (im Umkreis von 1 - 2 cm um die Röhre). - Siehe dazu auch unter www.lfas.bayern.de/publ/strlsch1/strlsch1.htm



Der Aufdruck 6P5 stammt von Pollin - hier wurde wieder mal falsch übersetzt...









Gleiche Verwendung wie die Russische GP5 hatte die Deutsche ED 500 :










Für an diesen Daten Interessierte habe ich hier einen Link auf das Datenblatt zur GP 5 platziert.

Für an diesen Daten Interessierte habe ich hier einen Link auf das Datenblatt zur ED 500, sowie dem (erweiterten) mit den Daten der PD 500 platziert.


Zurück zur Hauptseite