Einkreisempfänger RIM-Piccolo (1949)


Bereits auf der Seite "Bastelschule" vorgestellt, möchte ich hier nun - weil er ja eigentlich doch auf diese Seite gehört - meinen Eigenbau des RIM-Píccolo aus dem Jahr 1949 vorstellen.
Mit zwei Militärröhren, der Pentode RL 2,4 P 700 - als Triode geschaltet - ist er ein hervorragender Empfänger.


Angefangen mit einem Holzkästchen aus einfachem Sperrholz, deren senkrechte Kanten (wie beim Original) abgerundet wurden, baute ich mir "meinen"Piccolo auf.


Da ich keine dunkle Pertinaxplatte, wie früher üblich, zur Verfügung hatte verwendete ich dieses hellbraune Super-Pertinax. Ich werde aber noch eine Papier-Skala herstellen und sie über dieses doch farblich etwas unpassende Pertinax überkleben.


Das nächste Bild zeigt die Original-RIM-Schaltung:


Und so sieht mein fertiger Piccolo von innen aus :


Die Spule ist auf einem Stiefelkörper mit Ferritkern genau so, wie das RIM-Original, hergestellt worden.
Auf Resonanz 900 kHz abgeglichen, bekomme ich am Tage mit einem etwa 6 mtr. langen Draht, ohne Erde, zwischen 4 und 6 Sender - am Abend nach 21 Uhr eine kaum mehr zählbare Menge Sender herein. - Angefangen von Radio Moskau und Radio Warschau über Radio Luxemburg bis zum Sender Deutschlandfunk am anderen Skalenende bekomme alles in großer Lautstärke und wirklich fantastischer, traumhafter Trennschärfe hinein.
Und das beste daran : Der Empfänger wird mit nur 4 Flachbatterien betrieben, er arbeitet also nur mit völlig ungefährlichen 18 Volt Anodenspannung !
Für mich fast unfassbar, was dieses Gerät an Leistung hergibt.
Als nächstes werde ich mir den Piccolo 58 nachbauen, das steht schon für mich fest !

Zurück zur Hauptseite