Ein Trichterlautsprecher - selbstgebaut

Vom Uwe bekam ich die folgenden Fotos mitsamt den Erklärungen dazu.

Hallo Jochen!
Der Trichter ist ein Eigenbau, hier eine Art Aufbauzeichnung:


Hier der Mitteltontreiber (Horn) von Conrad-Electronic:


Das Horn muß abgesägt werden (ist an der Aufbauzeichnung zu sehen).
Das Holzgehäuse besteht bei mir aus 12mm-Sperrholz (zusammenkleben).
Das Horn hatte ich auf dem Flohmarkt für 20DM erstanden. Es war ursprünglich vielleicht mal als Autohupe gedacht (mit so einem Gummiball hintendran, beim zusammendrücken 300Hz-Ton, sehr laut).
Da das Horn aus drei Teilen bestand, welche zusammengelötet waren, konnte ich am Gasherd das Horn leicht in die gewünschte ? - Form bringen. Der hintere Teil (die Quietsche) wurde abgesägt, so daß das Horn oben im Holzgehäuse reingesteckt werden kann (es muß vom Treiber über den Papptubus bis ins Horn alles einigermaßen luftdicht sein).
Von Conrad besorgte ich mir diesen 100-Volt-Übertrager:


(Kleinster 100 V - Übertrager von Conrad, überhaupt für viele andere Dinge auch geeignet, sehr variable Anpassungsmöglichkeiten)
In Verbindung mit dem 100V-Übertrager von Conrad ergibt sich ein hochempfindlicher Lautsprecher, der allerdings erst bei ca. 500 Hz beginnt (Nachrichten kann man aber gut verstehen). Der fertige Trichterlautsprecher sieht dann so aus:



Zurück zur Hauptseite