Ein 0-V-1 - KW-Empfänger

Einen sehr einfach aufzubauenden Kurzwellenempfänger mit nur 2 Röhren zeigt das folgende Schaltbild. Im Original wurde es mit den Stahlröhren EF14 als Audion sowie eine weitere EF 14 als Endröhre betrieben, die Stahlröhre EZ 11 ist der Gleichrichter. - Hier hat man selbstverständlich die Wahl vergleichbare modernere Röhren zu verwenden, etwa EF 183 und EF 184 sowie eine EZ 80 als Gleichrichterröhre, bzw. einen Selen- oder Silizium-Vollweggleichrichter.
Trotz seiner Einfachheit hat dieser Empfänger eine erstaunliche Leistung und Empfindlichkeit. Eine solche Empfindlichkeit wie mit diesem Empfänger kann sonst nur mit einem mittleren Superhet erreicht werden.


Das Gerät ist durch die Ankopplung der Antenne auf das Schirmgitter von verschiedenen Antennenlängen und kapazitiver Beeinflussung der Antenne praktisch unabhängig und damit eichbar !
Nach erfolgtem Abgleich des Gerätes beschränkt sich die Bedienung auf Abstimmung und Regulierung der Rückkopplung.
Das Gerät besteht aus einem elektronengekoppelten Audion (ECO-Audion) mit kapazitiver Spannungsteilung und einer Niederfrequenzstufe. Durch die kapazitive Spannungsteilung entfällt ein besonderer Rückkopplungsabgriff an der Schwingkreisspule, so daß die Umschaltung auf die verschiedenen Breiche sehr einfach wird.
Als Endstufe kann auch selbstverständlich eine andere Röhre, beispielsweise eine ECL 80, 82 oder 86 verwendet werden obwohl eine Lautsprecherausgabe nur in den seltensten Fällen notwendig und erwünscht ist. Ein Kopfhörer ist hier immer die bessere Lösung.

Zurück zur Hauptseite